по оригиналам
по переводам
Поиск стихотворения-оригинала
Поиск стихотворения-перевода

GEGEN ZEDLITZФранц Грильпарцер

Gott erhalte unsern...
2 мин.
2
0
0
немецкий
Gott erhalte unsern **
Gott erhalt ihn fett und feist,
Allen Menschen Gutes gönnend,
Doch, wie billig, sich zumeist.

Halt ihn frei von Nahrungsorgen,
Münz ihm durch die Presse Geld,
Und will Harpagon nicht borgen,
Sei ein Sosias geprellt.

Von der tiefsten Herzensmeinung
Schneid er ab der Verse Zahl,
Ists mit den Koupons zu Ende,
Geht zu Markt das Kapital.

Wahre gnädig seinen Leichnam,
Der du Bauch und Sphären wölbst,
Daß die abgeschoßne Kugel
Streng sich drehe um sich selbst,

Deck ihm täglich seine Tafel,
Im Palast, im Mäklersaal,
Bei Karlisten, bei Christinos,
Wer traktiert, ist liberal.

Halt geläufig seine Zunge,
Gönnt im höchsten Freiheitston
Er zur leichteren Verdauung
Ihr nach Tische Motion,

Aber auch laß nie ihn ahnen,
Daß ein Wort zugleich ein Mann,
Und der Mund, der eitel geifert,
Seinen Eigner spucket an.

Und so leb er bis ans Ende,
Ein verzärtelt glücklich Kind,
Weiß man doch, daß Dichterworte
Dichtung, ei, und Worte sind.
без даты
Печать
Жалоба
Респект автору !
Мне нравится !
предложить метку
Чтобы создать запись, пожалуйста, войдите или создайте аккаунт
Gedichte.
Die meisten Gedichte wurden kurz nach ihrem Entstehungsdatum erstmals in verschiedenen Zeitschriften abgedruckt. Erstdruck der ersten Gesamtausgabe nach Grillparzers Tod, 1872.
Franz Grillparzer: Sämtliche Werke. Band 1, München [1960–1965], S. 258-259.

Аудио

К сожалению аудио пока нет...

Анализ стихотворения

К сожалению анализа стихотворения пока нет...

Отзывы

Написать отзыв
Чтобы создать запись, пожалуйста, войдите или создайте аккаунт
Поделиться :
Использование сайта означает согласие с пользовательским соглашением
Оплачивая услуги, Вы принимаете оферту
Информация о cookies
Ждите...